Störungsstatistik

Störungsstatistik hilft Schwachstellen zu analysieren

  • Die Störungsstatistik erzeugt aus den Störungsprotokollen Statistiken, mit denen Schwachstellen leicht zu erkennen und zu qualifizieren sind. Dazu werden die vom System geloggten Störungen innerhalb des gewählten Zeitbereiches ausgewertet und statistisch zusammengefasst. Die Darstellung kann in unterschiedlichen Formen umgesetzt werden. Dabei kann eine Sortierung nach Häufigkeit oder nach Dauer erfolgen.

  • Stoerungsstatistik zur Auswertung der störungsbedingten Stillstandzeiten

    Stoerungsstatistik zur Auswertung der störungsbedingten Stillstandzeiten

Diese Funktion ist Basis für eine Schwachstellenanalyse und hilft Schwachpunkte des Systems zu erkennen und abzustellen. Damit wird eine höhere Maschinenverfügbarkeit und -Produktivität erzielt.

Der Fachartikel zum Thema Forschung & Innovation, erschienen in den VDMA-Nachrichten zeigt anhand einer Anwendung bei Lackieranlagen, wo die Vorteile einer Störungsstatistik liegen.

 

PROCON-WIN: Maschinenzeiten >