Skalierbarkeit und Plattformen

Skalierbarkeit und Plattformen

Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal von PROCON-WEB ist die breite Skalierbarkeit des Systems von einfachen HMI-Anwendungen bis hin zu komplexen SCADA-Lösungen. Dabei können dafür die jeweils optimalen Plattformen genutzt werden. PROCON-WEB läuft sowohl auf preiswerten embedded Systemen, als auch auf leistungsfähigen virtualisierten und hochverfügbaren Servern.

Skalierbarkeit

Die Skalierbarkeit ist zum einen über die Lizenz, zum anderen auch über die genutzte Hardware eingeschränkt. Grundsätzlich können folgende Aspekte skaliert werden:

  • Anzahl der nutzbaren Tags (Datenpunkte, die im Projekt genutzt werden)
  • Anzahl der Clients (hier unterscheiden wir zwischen vollwertigen Clients und Clients, die max. 5 Bilder darstellen können (z.B. Smartphoneoberfläche)
  • Funktionaliät (die zum einen über die konkrete Ausprägung der Servervariante gegeben ist, aber auch über Optionen erweitert werden kann: OPC-Server, Maschinenzeitenberechnung, …)

Die Skalierung ist neben der Stückzahl maßgeblich für die Bestimmung eines angemessenen Lizenzpreises, der aber auch den Gesamtpreis des Kundenprodukts beachtet (Gerät bzw. Maschine oder Anlage).

Plattformen

PROCON-WEB hat eine sehr breite Skalierbarkeit und kann auf verscheidenen Plattformen laufen.

 

Die nachfolgende Tabelle stellt die heute verfügbare Bandbreite an Systemen dar.

Einheitliche Projektierung

Für alle Anwendungsfälle wird immer der gleiche Designer benutzt. Per Lizenzinformation erhält er die Freischaltung unterschiedlicher Targets. Alle Projektinformationen werden im gleichen Format abgelegt, wodurch sich Anwendungen einfach auf anderen Targets nutzen lassen. Somit können einfache Oberflächen auf embedded- oder Codesys-Targets direkt in das übergeordnete SCADA-System übernommen werden oder die gleiche Basisanwendung für einfache und
komplexe Maschinen genutzt werden.

Designer kann customized werden

Auch der PROCON-WEB Designer kann auf die spezifischen Anforderungen eines OEM-Kunden angepasst werden. Dazu gehören eine abweichende Namensgebung mit angepassten Splash-Screens und Dokumentationen und kundenspezifische Projektvorlagen und Targetkonfigurationen.

Eine einfach nutzbare Commando-API ermöglicht die Einbindung in spezifische Systemumgebungen mit automatisierten Datenim- und Export. Gerne beraten wir Sie ausführliche über die komplette Bandbreite der Möglichkeiten!