HMI 4. Generation

Welche Anforderungen hat eine HMI 4. Generation abzudecken?

Wie bisher hat eine HMI 4. Generation, das Interface zwischen Mensch und Maschine abzudecken, aber

  • zwischen sehr vielen Menschen mit unterschiedlichen Aufgaben, Kenntnissen und Kulturen
  • zu sehr vielen und unterschiedlichen Endgeräten
  • zu sehr komplexen Maschinen/Geräten mit vielen unterschiedlichen Prozessen und Parametern
  • eingebunden in ein komplexes IT-Umfeld
  • mit höherem Anspruch an individuelle Anpassungen und Erweiterungen
  • mit geringen Aufwand für Erstellung und Pflege
  • auf unterschiedlichsten Geräten lauffähig

In PROCON-WEB haben wir diese Anforderungen als Entwicklungsgrundlage definiert. Wir haben die notwendige Technologie und Struktur als Basis einer leistungsfähigen Lösung ausgewählt. Eine HMI 4. Generation ist für die zukünftigen HMI-Anforderungen gewappnet und somit eine zukunftssichere Investition.

Wichtige Bausteine sind hierfür:

  • reine Webtechnologie als Garant für Plattformunabhängigkeit
  • Responsive Designe für geräteangepasste Benutzeroberflächen
  • kundenspezifisch erweiterbare Lösung , um spezifische Anforderungen abzudecken
  • projektierbare Lösung, die keine Entwicklerkenntnisse benötigt und mit geringem Aufwand gepflegt werden kann

HMI 4. Generation